003: Gestern, heute, vorgestern

fedcon Folge herunterladen (MP3, 119 MB)

„Wann ist ein Fan ein Fan, wie passierte das damals – und warum überhaupt?“ fragen wir uns in der dritten Folge. Diesmal nicht nur daheim auf dem Rückspultasten-Sofa, sondern auch unterwegs auf der wohl größten deutschen SciFi-Fan-Veranstaltung. Als wäre das noch nicht genug, fliegen wir mit hoher Warpgeschwindigkeit um die Sonne und zurück in unsere Jugend, als wir maximal begeisterungsfähig und formbar waren.

Gerrit, Marco, Thorsten, Christian und Sebastian sind diesmal euer munteres Away Team – aber zur Nachlese sitzt noch ein Spezialgast am Captain’s Table. Make it so!

6 Gedanken zu “003: Gestern, heute, vorgestern

  1. Obwohl eine FedCon wohl eher nicht meine Welt wäre war der Podcast wie immer eine schöne Art, drei Stunden zu verbringen. Und da ihr ja quasi einen Fragebogen abgeliefert habt, beantworte ich ihn auch:

    „STAR TREK“-FAN SEIT WANN? – Ich glaube, seit ich mich als kleines Kind ganz arg vor dem Salzmonster und dem Gorn in der klassischen Serie gegruselt habe – was mich allerdings auch sehr angezogen hat: Aliens waren immer toll.

    ERSTER TREK-FILM IM KINO? – „Der Aufstand“. Ja, nun, ähm.

    BESTE SERIE? – TNG, dicht gefolgt von der Classic-Serie. DS9 empfand ich immer „Babylon 5“ unterlegen und „Voyager“ zu oft als zu albern. „Enterprise“ habe ich so gut wie nicht gesehen und über die Zeichentrickserie habt ihr (noch) nicht gesprochen, darum sage ich an dieser Stelle auch nichts darüber. 😉

    BESTE FILME? – „Der erste Kontakt“ und „Zorn des Khan“, auch „Das unentdeckte Land“ ist toll, ebenso der vielgescholtene „Treffen der Generationen“ (Kirks Tod treibt mir immer wieder die Tränen in die Augen). „Der Aufstand“, „Am Rande des Universums“ und das Reboot gehen dagegegn kaum bis gar nicht.

    Bin gespannt, ob noch jemand in den kommenden Folgen etwas über das Sammelmammutwerk „Star Trek: Fakten & Infos“ sagen wird. 😉 I will stay tuned!

    Gefällt mir

    • Wie super, daß Du unsere Fragen aufgreifst!

      Was die Gorn angeht, haben wir mit Gerrit einen großen Echsenfan in der Truppe. Er läßt auch immer mal gern das Bonmot einfließen, daß die Gorn (zumindest nach den Lizenzromanen) im 24. Jahrhundert ihre Erdenbotschaft in Berlin haben.

      In Sachen „Fakten & Infos“ schiele ich rüber zu Thorsten – der hat eine Menge verdächtiger Ordner bei sich stehen. Beim nächsten Talk werden wir unbedingt deren Vollständigkeit abfragen. Dann machen wir vielleicht auch mal für ein paar Minuten das Faß DS9 vs. B5 auf, auch wenn ich da schon eine ziemliche Tendenz ahne.

      Folgendes gilt übrigens für alle Hörer… Wenn ihr für die kommenden Star-Trek-Gipfeltreffen Anregungen für oder Fragen an uns habt, immer gern her damit.

      Auch eure eigenen Erinnerungen aus frühen Fan-Tagen sind sehr willkommen. Wenn ihr uns welche schreibt, werden die auf jeden Fall verlesen. Und solltet ihr sowohl das passende Equipment als auch Lust darauf haben, eure Anekdoten als Sounddatei aufzunehmen und an uns zu mailen, spielen wir die beim nächsten Mal sogar ein. Versprochen.

      Gefällt mir

  2. So, jetzt bin ich von Trek am Dienstag auch auf die Rückspultaste gerutscht. Natürlich höre ich chronologisch, daher habe ich noch einiges vor mir.

    Die Alf-Folge war gleich richtig super, demnächst holen wir uns die Staffeln aus der Bücherhalle.
    Und auch die Stephen-King-Folge hat mir sehr gefallen, da ich seit der Jugend bis etwa zum Ende des Dunklen Turms auch sehr viel von ihm gelesen habe. Und ich habe Lust, die Lücken zu füllen. Und ein paar Leckerbissen erneut zu genießen.
    Und Mystery Science Theater 3000 habe ich dann auf YouTube zu großen Teilen gefunden, da schaue ich wohl auch demnächst mal rein.

    Die Folge 3 ist für Star Trek Fans wie mich natürlich sehr interessant. Faszinierend, wie sich Eure jugendlichen Stimmen und die heutigen ähneln und doch unterscheiden. Es liegt ja auch ne Menge Zeit dazwischen.

    Auf geht’s in weitere Folgen, die scheinbar immer länger werden!

    Gefällt mir

  3. Die Fedcon 2019 ist meine erste gewesen und hat mir sehr gut gefallen. Da habe ich auch einen Teil von Euch flüchtig gesehen, fällt mir gerade ein.

    William Shatner wäre die einzige Person, die ich wirklich sehr gerne mal auf einer Con sehen würde, aber der Zug dürfte ja abgefahren sein.

    Wegen Trek am Dienstag schaue ich mir gerade auch noch einmal alle Serien an. Stand heute: TOS ist meine Lieblingsserie.

    Bei den Filmen ist das wirklich schwierig zu sagen. Der neue Kram gefällt mir nicht so. Außer Teil 5 sind eigentlich alle mit der alten Crew gut. Die neueren muss ich mir noch einmal anschauen. „First Contact“ war jedenfalls mein erster Star Trek-Film im Kino.

    Gefällt mir

    • Mir fällt gerade noch was zu Captain Kirk – 99 Luftballons ein:

      Vor ein paar Monaten kommt meine damals noch 5 Jahre alte Tochter ins Wohnzimmer, als ich gerade eine Folge TOS gucke. Sie guckt neugierig auf den Fernseher und will wissen, was das ist. Also erkläre ich ein bisschen.

      „Das da ist Captain Kirk.“, sage ich. „Der von 99 Luftballons?“, fragt meine Tochter, was ich perplex bestätige.

      Sie schaut weiter. „Weshalb gibt es da gar keine Frauen?“, lautet ihre nächste Frage.

      Schließlich wird Kirk dann noch total dreckig von einem Planeten hochgebeamt, erscheint aber völlig sauber oben auf der Enterprise. „Warum ist der denn jetzt so sauber? Der war doch gerade noch ganz dreckig?“

      Star Trek TOS in wenigen Augenblicken auseinandergenommen. Was soll man da noch sagen?

      [99 Luftballons ist übrigens abgesehen von Live is Live das erste richtige Lied, an das ich mich erinnern kann. Live is Live war ein ziemlicher Hit in meinem Kindergarten.]

      Gefällt mir

  4. Hallo, Sebastian!

    So, nachdem ich mich bei TAD bis zum Hier und Heute durchgehört habe, wende ich mich nun der Rückspultaste zu. Die angenehme und schwlegende Erzählstimme des Filmeonkels kann schon einen Suchtfaktor entfalten *g*. Ich muss gestehen, dass ich die meisten medialen Inhalte, die Sebastian bespricht, mir völlig unbekannt sind. Mich beschleicht uneingeschränkte Bewunderung, weil ich es phänomenal finde, wie jemand so viele Produktionen kennen kann und auch noch Schauspielernamen und Regisseure wie aus der Pistole geschossen liefern kann. Aber Recherchevorbereitungen sind doch sicher immer dabei. Aber es beschleicht ich auch ein gewisser Mikrogrusel, denn wenn ich mir vorstelle, ich würde das alles gucken… wann käme ich noch zu etwas anderem? Da hilft nur selektiere – aber Eure Tipps sind da Gold wert. Ich werde mir dieses oder jenes gern mal anschauen.

    Ach, ich werde neidisch 🙂 Als Boomer war ich bei der Erstausstrahlung von „Raumschiff Enterprise“ 1972 „live“ dabei, in der Schwarzweiß-Röhrenglotze, An Videorekorder war nicht im Traum zu denken! Leider sah ich mich ewig ganz allein mit meiner Star-Trek-Begeisterung. Und in den 1990ern war ich längst im Beruf und kümmerte mich in berlin um die Versorgung der konsumhungrigen DDR-Bevölkerung mit Elektronikartikeln…

    Wie schön wäre es gewesen, schon damals zu Schulzeiten eine eingeschworene Truppe aus Star-Trek-Fans um sich zu wissen. Vielleicht habe ich nur nicht gründlich genug gesucht? Was soll’s, man kann die Vergangenheit beweinen, aber besser das Heute nutzen und die verpassten Fangenüsse in Warp-Geschwindigkeit 9,975 nachholen! Allein das Hinfiebern auf einen neuen unbekannten Inhalt gibts (un)dank DVD/Bluray und Streaming nicht mehr. Die Live-Berichte von den Fedcons sind wirklich ein tolles Zeitdokument! Inzwischen habe ich mich, kurz vor dem Ruhestand, auch noch mal zur Convention 2022 in Dortmund entschlossen (Voyager 25 Years), Ticket hab ich schon. Nun spekuliere ich auch mit der FedCon Anfang Juni 2022. Seid Ihr denn auch da? Die angekündigten Stars deuten doch auf eine recht deutliche Fokussierung auf Star Trek hin, oder?

    Den tollen Lüdenscheider Filmpalast habe ich mir auch mal im Netz angeguckt. Das sieht ja wirklich super aus. Eine Anreise würde locker 2:25 Std dauern – vielleicht mache ich es mal. Wie wäre es mal mit einem langen Star-Trek-TAD-Samstag für Eure Höris? Würde der Betreiber das mitmachen? So ein schönes Stammkino hätte ich zu meiner Jugendzeit auch gern gehabt. Wenn ich so an „Union“ oder „Gloria“ (hießen die eigentlich damals alle so?) in Bremen-Nord denke, war das schon sehr runtergekommen. Gelegentlich gab es Spinnenwebenfäden, die von der Decke hingen und sogar Leinwandschatten warfen. Und es roch immer win bisschen wie Dachboden da drin.

    Genug geheult. Bisschen Bammel hab ich ja als Spätberufener in bezug auf Conventions, aber ich zähle auf die legendäre integrative Haltung aller Trekker 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s